Tipps zur Domainauswahl

Wie finde ich den richtigen Domainnamen? Die Qual der Wahl

Zuerst ist die Frage was Ihr Unternehmenszweck ist. Wollen Sie bestimmte Produkte oder eine Dienstleistung anbieten? Oder eine Marke aufbauen? Generell ist es naheliegend, den Namen und/oder das Produkt bei der Domainauswahl zu berücksichtigen. Der Domainname sollte zum Unternehmen passen und nicht zu lang sein. Dann können sich Kunden und Geschäftspartner die Adresse später gut merken und der Wiedererkennungswert steigt. Ein Schraubenhändler namens Schmitt könnte z. B. den Domainnamen schrauben-schmitt.de nehmen.

Suchmaschinen finden Ihr Unternehmen auch ohne Keyword-Domain

Keywords oder Suchbegriffe bei der Domainauswahl einzubeziehen, hat an Wichtigkeit verloren. Auch wenn Sie den potentiellen Suchbegriff nicht in Ihrem Domainnamen haben, können Sie trotzdem bei den Suchmaschinen oben erscheinen. Wenn ich heute z. B. „Damenschuhe“ bei Google eingebe, landet Zalando auf Platz 1. Google geht davon aus, dass ich hier das beste Angebot finde. Ebenso verhält es sich, wenn ich nach einem Regenschirm suche, hier landet Amazon ganz oben und nicht etwa die Domain regenschirm.de. Suchbegriffe werden erst bei der Benennung von Unterseiten wichtig. Mehr Infos hierzu finden Sie auf der Seite Suchmaschinenoptimierung.

Vorsicht Falle!

Wichtig bei der Domainauswahl ist, nicht in ein rechtliches Fettnäpfchen zu tappen. Es ist untersagt, geschützte (Marken)Namen von Unternehmen, Produkten oder Prominenten zu wählen. Genausowenig sollte man sich den Namen eines Bundeslandes, einer Stadt oder Behörde aussuchen. Vermeiden sollte man auch sogenannte Tippfehler-Domains wie z. B. anazon.de. Es sei denn, man möchte Tippfehler-Domains für das eigene Unternehmen registrieren, um die Besucher zur eigentlichen Seite umzuleiten.

Das Gute liegt oft nah

Auf der sicheren Seite ist man, wenn man den eigenen Unternehmens- oder Familienname wählt. Fantasiebezeichnungen und Gattungsbegriffe (Haus, Tier, Baum…) sind ebenfalls erlaubt. Im Zweifel, oder wenn man bereits eine Abmahnung erhalten hat, sollte man sich an Verbraucherzentralen oder einen darauf spezialisierten Anwalt wenden.
zurück zu FAQ