Infos über Joomla! (GPL)

Alle zusammen!

Content Management System
CMS (fotolia.de – © N-Media-Images)

Joomla! (Eigenschreibweise mit Ausrufezeichen) entwickelte sich aus dem ehemaligen CMS Mambo. Wegen eines Zerwürfnisses spaltete sich ein Teil des Mambo-Entwicklerteams ab und entwickelte ein neues CMS auf Basis von PHP5 und MySQL. Dieses neue CMS Joomla! erschien offiziell am 22. Januar 2008 in der Version 1.5. Der Name Joomla entstand aus dem Suaheli-Wort „Jumla“, dieses bedeutet „alle zusammen“ oder „als Ganzes“.

Ein echtes CMS

Joomla! zählt zu den weitverbreitesten CMS weltweit. Laut Wikipedia hat es derzeit einen Marktanteil von 11%. Die weltweite Verbreitung ist sicherlich der aktiven Gemeinschaft und der Mehrsprachigkeit zu verdanken. Für Joomla! sind derzeit über 60 Sprachpakete verfügbar (Quelle: community.joomla.org, Stand 11.04.2016). Von Afrikaans über Estnisch bis Walisisch sind viele gängigen Sprachen zu finden. Zur Inhaltspflege genügt eine kurze Einarbeitungszeit, es sind keine HTML- und CSS-Kenntnisse nötig. Für das Installieren und Durchführen von Updates sind weiterführende Kenntnisse nötig. Auch das Erstellen eines eigenen Templates für Joomla!, erfordert Kenntnisse in HTML, CSS und PHP. Es gibt einen riesigen Fundus von Plugins und Modulen für Joomla!, der so gut wie alle üblichen Anwendungsfälle abdeckt.

Fit für mobile Endgeräte?

Seit Version 3 unterstützt Joomla! Responsive Webdesign. Der WYSIWYG-Editor wurde verbessert, somit können Inhalte nun auch von einem Tablet oder Smartphone aus gepflegt werden. Das Standardtemplate „Protostar“ von Version 3 passt sich ebenfalls an die Größe des verwendeten Bildschirms an. Da das CMS sehr beliebt ist, trifft man das Standardtemplate allerdings häufig an. Mit den nötigen Fachkenntnissen kann man jedoch ein individuelles Template komplett responsiv gestalten.

„… because open source matters“

Joomla ist Open Source
Joomla ist Open Source (fotolia.de – © Photo-K)

Der Quellcode von Joomla! steht unter der GNU GENERAL PUBLIC LICENSE. Es handelt sich um freie Software (engl. Open Source). Diese darf für private und kommerzielle Projekte ohne Lizenzgebühren genutzt und angepasst werden.

Die für Joomla! angebotenen Erweiterungen von Drittentwicklern werden teilweise kostenpflichtig angeboten. Das ist lizenzrechtlich umstritten, da Joomla! eine quelloffene Software ist. Allerdings gibt es auch viele Entwickler, die sich dem Open-Source-Gedanken anschließen und ihre Erweiterungen kostenfrei bereitstellen. Somit findet man für gängige Anwendungen genügend kostenfreie und qualitativ hochwertige Lösungen.

Fazit

Joomla! ist gut geeignet für kleine und mittlere Unternehmen. Als ausgewachsenes CMS bringt es Grundfunktionen wie z. B. ein Kontaktformular oder eine Bildergalerie bereits mit.

Eine große Stärke von Joomla! ist, dass seit Version 3 auch der Verwaltungsbereich für mobile Endgeräte optimiert ist. In wie weit man das nutzt, muss jeder selbst entscheiden. Von einem Smartphone aus einen größeren Beitrag zu verfassen, stelle ich mir etwas mühsam vor. Doch bei kurzen Mitteilungen und für kleinere Änderungen kann das sehr sinnvoll sein.

Die Inhalte können nach kurzer Einarbeitungszeit, auch vom Frontend aus, bearbeitet und aktualisiert werden. Für eine Installation oder eine Aktualisierung benötigt man Vorkenntnisse, insbesondere wenn Erweiterungen im Einsatz sind. Es muss vorab geprüft werden, ob alle Plugins, Module und Templates mit der neuen Version, und auch untereinander, kompatibel sind. Eine Datensicherung vor einer Aktualisierung ist sowieso immer notwendig.
zurück zu FAQ