Redesign oder Relaunch?

Redesign – ein neuer Anstrich für die Internetseite

Redesign oder Relaunch?
Redesign oder Relaunch? (© Diana Vogt)

Unter einem Redesign versteht man die Neugestaltung einer bestehenden Website. Hierbei wird das grafische Erscheinungsbild verbessert um die Benutzerfreundlichkeit und Effizienz der Webpräsenz zu erhöhen. Veraltete Inhalte können bei der Gelegenheit entfernt und ggf. durch neue ersetzt werden. So kann man die Internetpräsenz an geändertes Surfverhalten der Besucher anpassen.

Ist die Internetseite mit einem CMS verknüpft, wird zunächst Update durchgeführt, um Sicherheitslücken zu schließen und die Website auch von der technischen Seite her zukunftssicher zu machen.

Relaunch – Umfassende Überarbeitung

Tiefer greifend als ein Redesign ist ein Relaunch. Hierbei wird nicht nur das Erscheinungsbild, sondern auch die Struktur des Internetauftritts überarbeitet. Das bezieht sich auch auf den technischen Hintergrund der Webpräsenz. Durch die schnelle Weiterentwicklung der Webtechnologien erfüllen manche ältere Websites nicht mehr die Anforderungen aktueller Browser. Da immer mehr Surfer mit mobilen Endgeräten unterwegs sind, kann hierbei auch der Webauftritt responsiv aufgebaut werden.

Inhalte, die bei einer Neuausrichtung des Unternehmens überflüssig geworden sind, werden entfernt. Somit wird die Internetpräsenz erneuert und von Grund auf aktualisiert.

Inhalte aus einer HTML-Seite können in ein CMS integriert werden, um die Möglichkeit zu schaffen, Inhalte später selbst zu pflegen. Ist bereits ein CMS vorhanden, welches die Anforderungen nicht (mehr) erfüllt, kann bei einem Relaunch die Website zu einem neuen System migriert werden. Oft wird das bei Systemen nötig, die nicht mehr oder kaum noch weiterentwickelt werden. Der Code dieser CMS ist teilweise veraltet, dadurch entstehen Sicherheitslücken und letztendlich auch Funktionsfehler.

Gründliche Planung vorab

Planung vor Redesign oder Relaunch
Welche Teile der Website bleiben erhalten? (fotolia.de – © freshidea)

Wichtig ist – egal ob Redesign oder Relaunch – eine gründliche Analyse und Planung des Projekts. Was für Daten sollen erhalten bleiben? Welche Vorgaben sind einzuhalten? Können die Erwartungen erfüllt werden? Vom Auftraggeber erwartete positive Auswirkungen auf Verkaufs- oder Besucherzahlen kann man schwer vorhersagen. Deshalb ist Kommunikation wichtig, etwaige unrealistische Erwartungen sollten schon im Vorfeld ausgeräumt werden.

Vor einem Relaunch ist zu beachten, ob das vorhandene Webpaket die später benötigten Ressourcen enthält. Bei Umstellung auf ein CMS braucht man eine Datenbank und meist die serverseitige Programmiersprache PHP in einer aktuellen Version. Möchte man auf diese Funktionen nicht verzichten, ist ein Upgrade oder sogar ein Wechsel zu einem anderen Anbieter nötig.

An Google denken

Die Suchmaschinenplatzierung muss ebenfalls beachtet werden. Gut rankende Inhalte sollten nicht entfernt werden, sonst drohen negative Auswirkungen auf die Suchergebnisse. Verschiebt man diese im Rahmen einer Neustrukturierung, darf man nach dem Relaunch nicht vergessen, entsprechende Weiterleitungen einzurichten.

Ziele definieren

Man muss vorher genau definieren, welche Ziele mit Redesign oder Relaunch erreicht werden sollen und ob diese realistisch sind. Wichtig ist, Distanz zum Projekt herzustellen und die Besucherwünsche zu beachten. Diese Objektivität braucht es, um nicht am Markt vorbei zu optimieren.
zurück zu FAQ